Notizie / Auch Pi.Effe.Ci. S.R.L. Wählt Solar-Carports, Um Seinen Eigenverbrauch An Solarenergie Zu Decken.

Auch Pi.Effe.Ci. S.R.L. Wählt Solar-Carports, Um Seinen Eigenverbrauch An Solarenergie Zu Decken.

Pi.Effe.Ci., Hersteller von Rohrschellen für die Bereiche Marineöl-Druck, Pneumatik und Industrierohrleitungen, hat seinen Hauptsitz in Parma mit vier 197,80 kWh Pensilsole-Solarcarports ausgestattet, entworfen von der in Ferrara ansässigen Giulio Barbieri S.r.l. Das System besteht aus der neuesten Modulgeneration Sunpower 460 W, die von Siet Service S.r.l, einem Unternehmen der Telekommunikations- und Elektroanlagentechnik, ebenfalls aus Ferrara, geliefert wird.

Die Installation von Solar-Carports verwandelte einen Nebenbereich wie den Parkplatz in das pulsierende Energiezentrum des Unternehmens, eine weitsichtige und praktische Wahl: Heutzutage ist eine Fotovoltaikanlage bemerkenswert komfortabel, vor allem wenn sie zum Selbstverbrauch genutzt wird.

Der Eigenverbrauch hat im italienischen Industriesektor bereits 20 % der gesamten durch Fotovoltaikanlagen erzeugten Energie erreicht und es wird erwartet, dass dieser Prozentsatz exponentiell wachsen wird.

Solarcarport
„Das Anbringen der Paneele an einem Carport ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass das System über die notwendige Belüftung verfügt und routinemäßig gewartet werden können, um so die Leistung zu maximieren“, sagt Stefano Lo Biundo von Siet Service. „Im Gegensatz zu einem Dachsystem ist das System auf einem Carport in unmittelbarer Nähe, was zudem die Risiken einer Beschädigung am Gebäude vermeidet. Gemeinsam mit unserem Partner Giulio Barbieri konnten wir auf diese Weise schnell und unkompliziert eine schlüsselfertige Lösung anbieten. Die Installation konnte in kurzer Zeit abgeschlossen werden, da die Carports über Betonsockel verfügen und kein Fundament benötigen.“

„Wir freuen uns, dass wir unsere Carports an ein so wichtiges Unternehmen wie Pi.Effe.Ci. übergeben konnten, ein Hightech-Unternehmen, das jährlich mehr als 10 Millionen Produkte produziert und exportiert“, sagt Giulio Barbieri, Inhaber der gleichnamigen Firma. „Dieser Auftraggeber wollte etwa 50 Parkplätze überdachen und wir brauchten nur sechs Arbeitstage, um die Anlagen in Betrieb zu nehmen. Unser Produkt ist sehr hochwertig konstruiert und wird vollständig in unserem Hauptsitz in Ferrara hergestellt. Wer sich für unsere Carports entscheidet, weiß, dass er auf ein zuverlässiges und hochwertiges Design zählen kann, was bei Strukturen für Fotovoltaikanlagen oft nicht der Fall ist. Unsere Konstruktionen sind zertifiziert und bestehen aus Aluminiumprofilen, einem Material, das im Gegensatz zu korrosionsgefährdeten Eisenkonstruktionen über die Zeit nicht altert.“ Pi.Effe.Ci hat sich für ein italienisches Design entschieden, um sein Firmenimage sowie seine ökologische Vision durch die Installation von Solar-Carports zu unterstreichen: Um der Umwelt gerecht zu werden, wurden die Carports mit einer E-Car-Ladestation von Giulio Barbieri ausgestattet, um auch die Elektromobilität zu fördern.




„Wir wollen unbedingt dazu beitragen, dass unsere Städte sauberer und gesundheitsfördernd werden. Deshalb haben wir eine Reihe von Ladestationen für Elektrofahrzeuge entwickelt, die an unsere Solarcarports angeschlossen werden können“, sagt Giulio Barbieri. „Im Gegensatz zu den übrigen Produkten auf dem Markt sind unsere Säulen kundenspezifisch mit den Farben und Logos des Unternehmens gestaltbar. Ein wichtiger Aspekt, denn heutzutage hat ein derartiges Gerät auch einen wesentlichen kommunikativen Wert und demonstriert mit einem Firmenlogo, dass sich das Unternehmen um die Umwelt bemüht! Fälle, wie der von Pi.Effe.ci, werden immer häufiger, was zeigt, dass wir endlich in eine Energiewende eingetreten sind, in der Unternehmen die Umwelt in den Vordergrund stellen“. Pro verbrauchter kWh fossiler Energie entstehen CO2-Emissionen von 0,443 kg. Ein Solarkraftwerk kann so den CO2-Ausstoß um mindestens 1.329 bis 1.772 kg pro Jahr senken, je nachdem, in welchem Teil Italiens sie sich befinden. .

Solarcarport

2018 ist das Jahr, in dem der Welt-Solarmarkt die Schwelle von 100 GW Jahresleistung überschritten und eine kumulierte Betriebsleistung von über 500 GW erreicht hat. In Europa investiert der Solarmarkt in den Bau eines neuen Sprungbrettes, das kurzfristig hervorragende Erfolge verspricht. Dies bestätigen die Zahlen, die SolarPower Europe in seinem jüngsten Global Market Outlook 2019-2023 veröffentlicht hat. Es wird geschätzt, dass die europäische Solarenergie in diesem Jahr 20,4 GW Neukapazität erreichen wird, die bis 2020 auf 24,1 GW ansteigen soll. „Europa ist nun in eine neue Wachstumsphase der Solarenergie eingetreten“, erklärt Walburga Hemetsberger, CEO von SolarPower Europe, „und mit dem kürzlich abgeschlossenen Clean-Energy-For-All-Programm haben wir einen neuen Ansatz für die Fotovoltaikindustrie, der es ermöglicht, dass die Technologie in den kommenden Jahren noch besser wird.“

Füllen Sie das Formular aus, um ein individuelles Angebot zu erhalten.